Holz in seiner ganzen Vielfältigkeit

Eiche/Spessarteiche

Durch unseren Standort in Lohr am Main, dem Tor zum Spessart, sind wir die Ansprechpartner für das Qualitätsprodukt Spessarteiche. Die Eiche gehört zu den wertvollsten Holzarten unserer Wälder und die Spessarteiche nimmt hier sozusagen die Spitzenposition ein.

Wir bieten Eiche als Schnittholz (lose, Blockware - auch besäumt - oder in Balkenform) in den verschiedensten Stärken und Qualitäten an.

Douglasie

z.B. Terrassendielen, Sichtschutzzäune, Konstruktionsholz uvm.

Dieser Nadelbaum kommt ursprünglich aus Nordamerika, wird aber seit geraumer Zeit auch in Mitteleuropa angebaut. Durch den Inhaltsstoff Harz ist das Holz auch ohne chemische Holzschutzmittel im Außenbereich gut einsetzbar. Die Rohware unserer Douglasienprodukte wird getrocknet, wodurch ein Großteil des überschüssigen Harzes austritt. Somit ist der Harzaustritt bei den Fertigprodukten gering.

Bei den Terrassendielen kommt es hin und wieder vor, dass im Bereich der Äste Ausbrüche durch das Hobeln zu finden sind. Dies kann leider nicht verhindert werden. Bei der Sichtschutzserie „Mainau“ ist das Holz bereits
mit einem pigmenthaltigen Ölanstrich versehen. Durch diese werkseitige Vorbehandlung ist ein erster UVSchutz vorhanden, die Feuchtigkeitsaufnahme sowie die Rissbildung werden deutlich reduziert.

Der Kontakt mit rostendem Material (z. B. verzinkten Schrauben u. ä.) ist zu vermeiden. Rost führt zu starken, schwarzen Verfärbungen. Diese Verfärbungen können nachträglich mit Oxalsäure entfernt werden. Nur
Edelstahlverbindungen verwenden! Das Holz besitzt einen gelben bis rötlichen Farbton. Falls das Holz nicht mit einer Holzlasur oder einem Holzöl behandelt wird, entsteht auf der Oberfläche eine silbergraue Patina. Ein Anstrich mit einem farblosen Imprägniergrund ist zur Bläuepilzvermeidung auf jeden Fall zu empfehlen. Farbanstriche müssen regelmäßig erneuert werden.

Fichte / Kiefer

z. B. Möbelware, Terrassendielen, Zaunmaterial, Sichtschutzzäune,
Konstruktionsholz, Spielgeräte uvm.

Fichten- und Kiefernholz stellen die weltweit am häufigsten verwendeten Nadelhölzer dar. Das Holz besitzt naturgemäß eine hellgelbe bis leicht rötliche Färbung.

Zu den natürlichen Eigenschaften des Holzes gehört die Rissbildung. Besonders bei Kernholz (Palisaden, Rundholz bei Spielgeräten usw.) können diese Risse stark auftreten. Diese können bis zum Holzkern vordringen, beeinflussen jedoch nicht die Stabilität des Produktes.

Lärche

z. B. Terrassendielen, Zaunmaterial, Sichtschutzzäune,
Pflanzkästen uvm.

Lärchen sind überwiegend in Nordamerika verbreitet. Die Haltbarkeit der Lärche beruht auf dem hohen Harzgehalt des Baumes. Trotz Trocknung harzt das Holz relativ stark aus. Auch Rissbildung und Verzug sind hier größer als bei den anderen Holzarten.

Für unsere Produkte wird eine sibirische, getrocknete Lärche oder eine südtiroler, getrocknete Gebirgslärche verwendet. Diese Lärchesorten zeichnen sich durch besonders dichte Jahresringe aus, wodurch das Holz härter ist.

Der Kontakt mit rostendem Material (z. B. verzinkten Schrauben u. ä.) ist zu vermeiden. Rost führt zu starken, schwarzen Verfärbungen. Diese Verfärbungen können nachträglich mit Oxalsäure entfernt werden. Nur Edelstahlverbindungen verwenden!

Die Holzfarben gehen mehr ins Gelbliche mit leicht rötlichen Ansätzen. Um das Enstehen der silbergrauen Patina zu vermeiden, muss das Holz in regelmäßigen Abständen mit Holzlasur oder Holzöl behandelt werden. Ein Anstrich mit einem farblosen Imprägniergrund ist zur Bläuepilzvermeidung auf jeden Fall zu empfehlen.

Weitere Holzarten auf Anfrage!